Ausstellung im Kunstraum Innsbruck – MARKUS PROSCHEK POSSESSION

Diesmal gibt es noch einen kleinen Ausstellungstipp außerhalb der Akademie – Kunst in Innsbruck!

Proschek_Markus_2017_Possession_Ausstellungsansicht_03_web

MARKUS PROSCHEK

POSSESSION

22.04. – 08.07.2017

Die Ausstellung beschäftigt sich mit Ikonoklasmus als Exorzismus und Exorzismus als politische Metapher. Am Beispiel der eskalierten Konflikte im Nahen und Mittleren Osten und der resultierenden terroristischen Bedrohung, zeigt Proschek die Rhetorik der politischen Dämonisierung, der Konstruktion ihrer Feindbilder innerhalb eines Orientalismus der negativen Besetzung und die Zerstörung von Bildwerken als Visualisierung eines gewalttätigen Exorzismus von (Bild-)Regimen und somit deren symbolische Auslöschung. Proscheks Arbeitsweise ist getragen von einem dichten Referenzsystem politischer, historischer und gegenwärtiger Analysen, wie das Böse stilisiert, dämonisiert und für jegliche Propaganda instrumentalisiert wird.

 

Besonders hinweisen dürfen wir auf das Künstlergespräch:

 

Mittwoch, 21.06.2017 – um 19 Uhr

KÜNSTLERGESPRÄCH MARKUS PROSCHEK

ZWISCHEN HEMMA SCHMUTZ (DIREKTORIN DES LENTOS KUNSTMUSEUM LINZ) MARKUS PROSCHEK UND KARIN PERNEGGER

IM KUNSTRAUM INNSBRUCK

 

Link zur Ausstellung: http://kunstraum-innsbruck.at/ausstellungen/siebzehn/markus_proschek

Di-Fr 12-18 Sa 10-15 / Tue-Fr 12am-6pm, Sa 10 am- 3 pm

So/Mo geschlossen/ closed Su/ Mo

Eintritt frei!/ admission free!

 

office@kunstraum-innsbruck.at

www.kunstraum-innsbruck.at

find more https://www.facebook.com/kunstrauminnsbruck

skype: kunstraum.innsbruck

 

Ralph Gelbert – Kurs „New Informell“

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

RALPH GELBERT ist im Juli bei uns in der Akademie – es ist ein Platz frei geworden!!! Die Gelegenheit voll Farb-Power in den Sommer zu starten! Wer zuerst kommt, malt zuerst….!
Kontakt: mail.to@kunstakademie-reichenhall.de oder Tel.: 0049/8651 3713
#RalphGelbert #NewInformell #AbstrakteMalerei #ActionPainting #ContemporaryArt

Ingrid Jureit – Kurs „Landschaft -Wald: Der moderne Blick“

Kurs vom Mo 03.7. – 08.07.2017

Auch für Anfänger geeignet – In diesem Seminar wird die Umsetzung von Landschaft oder die Grafik eines Waldes auf den Bildträger als ein wichtiger Einstieg oder als Weiterbildung in der Malerei von Natur vermittelt. Ohne Leistungsdruck erfahren die Teilnehmer, wie wichtig es ist, sich am eigenen Ausdruck und innerem Erleben zu orientieren, um im Umgang mit einem Landschaftsmotiv zu neuen Erkenntnissen und dadurch zu einer eigenständigen Leistung zu kommen.
Der Schüler lernt dabei über Bildinhalte und die Auseinandersetzung damit, seine Überlegungen neu zu ordnen, sich zusätzlich auf seine subjektive Wahrnehmung zu verlassen, abgespeicherte Seherlebnisse während der Arbeit abzurufen und neu umzusetzen. Die künstlerische Entwicklung wird durch die täglichen theoretischen Einführungen auf ein Fundament gestellt, welches sich auch auf Farbe, Komposition und solides Grundwissen einer gelungenen Bildaufteilung bezieht. Bereits vorhandenes Skizzenmaterial ist willkommen. Der Unterricht ist darauf abgestimmt, sich auf neue Experimente einzulassen, die durch tägliche theoretische Einführungen ständig erweitert bzw. kompositorisch ergänzt werden können.
Gearbeitet wird mit Acryl, Pinsel, Spachtel, Lappen oder Stiften auf Leinwand oder Papier egal in welcher Größe.

Wir haben nur noch wenige Restplätze für Kurzentschlossene frei!

Mehr über Ingrid Jureit und zur Anmeldung gibt es hier:kunstakademie-reichenhall.de/ Ingrid Jureit oder aber auch in diesem kleinen Video, welches bei uns in der KBR entstanden ist.

#IngridJureit #Malerei #Kunst #Art #Painting #Kunstakademie #Kurse #kreativ #Video #Film

Alfred Darda – Kurs „Das Phänomen Farbe“

Mo 26.6. – Sa 01.07.2017

„Die Malerei bleibt nicht im Dekorativen stecken. Sie weist auf Lebenszusammenhänge hin, d.h. sie lässt Rückschlüsse auf das Leben zu und wird im Idealfall zum Gleichnis, wobei der Raum nur soweit besetzt ist, dass er erhalten bleibt. Je intensiver das Geschehen, umso mehr Raum braucht es.“ – Alfred Darda

Mehr Infos zum Kurs und direkt zur Anmeldung geht es hier: Kurs Alfred Darda

Für Schnelle haben wir noch wenige Restplätze frei!

 

#AlfredDarda #abstrakteMalerei #Malerei #Kunst #Kunstakademie #BadReichenhall #Art #Painting

 

Neue Wege braucht die Kunst?! – Kunstgeschichte & Performance

 

Neue Wege braucht die Kunst?! – oder: Welche Inspiration kann die Kunstgeschichte der Kunst von heute geben? Dazu gibt es dieses Jahr bei uns in der Akademie zwei Kurse:

Kunst-Geschichte(n) im Visier

Fr. 13.10.2017 – So. 15.10.2017 (3 Tage) mit Dr. Margit Zuckriegl

Ein Wochenendseminar zur vergleichenden Kunstbetrachtung

Drei Veranstaltungen ergänzen sich zu einem Programm, das den Blick auf die Kunst anderer aber auch auf das eigene Tun schärft:
Diskussion zum Thema: Wer ist der Tizian von Heute? – Kunstgeschichte als Anregung für die heutige künstlerische Praxis. Panel: Margit Zuckriegl (Kunsthistorikerin), Martin Praska (Künstler)
Freitag, 13.10.2017, 19.00 Uhr, Städtische Galerie Bad Reichenhall
Exkursion Kunstbetrachtung: Galerien und Museumsausstellungen sowie einzelne Kunstwerke in der Stadt Salzburg werden in einer speziellen Führung besucht, u.a. Ausstellung „William Kentridge“ im Museum der Moderne, Werke von Hans Makart, Galerie Ropac, Galerie Welz u.a.
Samstag,14.10.2017, 11-16 Uhr, Treffpunkt: Galerie Ropac, Mirabellplatz, nachmittags im Museum der Moderne, Mönchsberg, Führung mit Margit Zuckriegl
Gespräch und Filmvorführung: Kunst-Geschichte(n) im Visier.
Vortragende: Margit Zuckriegl.
Beispiele aus der Kunstgeschichte über reflexive Strategien von Künstlern, über Fragen von Original, Kopie, Nachahmung, Paraphrasen und künstlerische ›Nachdenk-Phasen‹. Anschließend: Künstlerfilme und deren suggestives Potenzial für die künstlerische Praxis anhand der Projektion von zwei Filmen von Max Ernst in Gegenüberstellung zu den Animationen von William Kentridge und jüngeren KünstlerInnen im Zwischenbereich von Malerei und bewegtem Bild.
Sonntag, 15.10.017, 10-13 Uhr. Gestaltung: Margit Zuckriegel, Kunstakademie, Medienraum

 

Performance nach Kunstwerken

Mo. 14.08.2017 – Fr. 18.08.2017 (5 Tage) mit Nezaket Ekici

long duration‹-Performances in Verbindung mit Werken aus der Kunstgeschichte

– von der Renaissance bis zur zeitgenössischen Kunst – Das fünftägige Blockseminar nimmt Gemälde von der Renaissance bis zur zeitgenössischen Kunst als Ausgangspunkt und Inspirationsquelle für die Erarbeitung und Umsetzung von Performance-Ideen. Die Gemälde sollen die Teilnehmer/innen inspirieren, eine eigenständige Performance zu entwickeln und umzusetzen. Die Teilnehmenden verlebendigen damit ein Kunstwerk und nutzen zur Darstellung die Mittel der Performance, die im Wesentlichen eine Verzeitlichung und ein ›in Bewegung setzen‹ eines an sich momenthaften Kunstwerkes bedeuten.
Die Konzepte und deren Umsetzungen werden in Zusammenarbeit und mit Beteiligung aller Teilnehmenden bearbeitet. Die Teilnehmer/innen sollen vorab ihr Lieblingsbild aus der Zeit von der Renaissance bis zur zeitgenössischen Kunst mitbringen sowie Infomaterial zu Werk und Künstler. Die Konzepte und deren Umsetzungen werden in Zusammenarbeit und mit Beteiligung aller Teilnehmer/innen bearbeitet. Der Kurs ist praxisorientiert und arbeitet gezielt mit Konzentrationsübungen auf die Umsetzung von Performances hin. Performance-Ideen werden im Plenum und in Kleingruppen diskutiert, analysiert und konkretisiert – es geht vor allem darum, sich gegenseitig zu helfen.
Es ist wichtig, dass sich die Teilnehmer/innen auf die Übungen und die gemeinsame Arbeit einlassen. Die Teilnehmer/innen lernen, wie eine Performance anhand des Themas ›Performances nach Kunstwerken‹ entsteht und welche Voraussetzungen Performance-Künstler/innen mitbringen müssen. Ziel ist, dass jeder in der Gruppe bis zu zwei Stunden performt. Im Anschluss werden die Performances gemeinsam reflektiert.
Der Workshop wird mit Foto und Video dokumentiert, so dass die Performances auch festgehalten werden und etwas bleibt.

 

#MargitZuckriegl #NezaketEkici #Performance #Kunstgeschichte #longdurationPerformance #Kurse #Kunst #2017