Curated Affairs #1 – ROSA

Curated Affairs #1

ROSA – Eine Ausstellung zum 100. Todesjahr Rosa Luxemburgs, kuratiert von Kasia Lorenc und Angelika J. Trojnarski

Die Gruppenausstellung ROSA findet anlässlich des 100. Todesjahres Rosa Luxemburgs statt und zeigt, dass Luxemburgs Hoffnung auf eine gerechtere Gesellschaft noch immer aktuell und dringend ist. Luxemburgs Gedankengut ist über 100 Jahre alt, doch in der heutigen politischen Zeit der wachsenden sozialen Ungerechtigkeit durch zunehmende kapitalistische Wirtschaft, durch das noch immerwährende Ringen um Gleichstellung der Geschlechter und durch die sich ausbreitende Fremdenfeindlichkeit, gegenwärtiger denn je.
Mit Ulf Aminde, Vera Drebusch, Magdalena Kita, Jens Pecho, Evamaria Schaller, Pauł Sochacki + Arts of the Working Class, Anna Witt und Zorka Wollny.
Die nicht-kommerzielle Ausstellung findet unter der Schirmherrschaft der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW e.V. und dank der finanziellen Unterstützung der Kunststiftung NRW statt.

Laufzeit: 22. Juni – 31. Juli 2019

Öffnungszeiten: Mittwoch – Samstag, 14-19 Uhr

Ort: Ackerstraße 199, 40233 Düsseldorf (zu Gast bei Engelage & Lieder)

Weitere Veranstaltungen:
Freitag, 21. Juni 2019, 19 Uhr
Performance: Vera Drebusch und Florian Egermann | Deutschland, mon amour
Freitag, 28. Juni 2019, 18 Uhr
Vortrag: Ulf Aminde | Mahnmal Keupstraße
Freitag, 12. Juli 2019, 18 Uhr
Vorstellung: Pauł Sochacki | Arts of the Working Class
Freitag, 19. Juli 2019, 18 Uhr,
Performance: Evamaria Schaller | ROSA

Mehr Informationen zu den Veranstaltungen

Weitere Informationen gibt es unter:

http://curated-affairs.de/rosaluxemburg

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s