Natur als Bild und als Dekor – Katagami

Japan hat sich seit der Öffnung zum Westen 1854 stark verändert. Ungebrochen bleibt die Faszination für die Kunst und Kultur des Landes, die schon im Japonismus und Impressionismus einen Niederschlag in der westlichen Kunst fand. Ob es die hohe Qualität der Materialien, die Naturverbundenheit oder schlichte Umsetzung der Motive ist – die Kunst Japans ist immer noch hochaktuell. Einen Teil dieser Kunst gibt es bis zum 31. März 2018 im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg zu sehen: Katagami. Färberschablonen, sogenannte Katagami, sind aus Maulbeerbaumpapier gefertigt und wurden für Kimonos und Stoffe genutzt. Sammlungen aus dem 19. und 20.Jahrhundert werden nun in dieser Ausstellung gezeigt.

Mehr Infos gibt es unter:

http://www.mkg-hamburg.de/de/ausstellungen/

Bis 31. März 2018

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Steintorplatz
20099 Hamburg
T.: +49 (0)40 428134-880
F.: +49 (0)40 428134-999
service(at)mkg-hamburg.de

www.mkg-hamburg.de

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s